· 

Im on the trail...

Da bin ich nun... endlich auf dem trail...

Im Bus nach Campo hab ich Adam getroffen, er kommt aus Polen, ist im selben Alter wie ich.

Ich wusste sofort, dass er ein hiker sein muss, auch wenn ich ihn an der Bushaltestelle in San Diego getroffen habe.

Altra Schuhe, Gaiters, Wanderstöcke, Ospray Rucksack und ein fürchterlicher Hiker Hut mit intergriertem Moskitonetz.

Schon im Bus besprachen wir selbstverständlich unsere Ausrüstung und Motivation für den PCT.

Beise hatten wir etwas gemeinsam:

Wir wollten den PCT alleine gehen.

Angekommen in Campo befindet sich nur ein kleiner Laden und ansonsten nichts weiter.

Wir liefen drei Meilen in den Süden um das Southern Monument zu erreichen.

Dort angekommen schossen wir ein Erinnerungsfoto vom Monument und der Wellblechwand der die Granze zu Mexiko markiert.

Wir beschlossen dann aber doch zusammen zu starten.

Wäre ja auch irgendwie blöd gewesen, wenn einer gewartet hätte um dem anderen einen Vorsprung zu gewähren.

 

 

Die erste Nacht waren wir irgendeo bei Meile 6 weil wir erst am Nachmittag gestartet sind. 

Am zweiten Tag schafften wir es bis Lake Morena bei Meile 20. Es ist eine abartige Hitze und wir beschlossen gestern als wir bei brütender Hitze fast ohne Wasser waren, nicht mehr über die Mittagszeit zu wandern. 

Bis jetzt haben wir Schlangen, Hasen, viele Eidächsen und wilde Truthane gesehen. 

Ich fühle mich gut und hab soweit keine Beschwerden. Die Ausrüstung hat auch schon zwei Tage durchgestanden - ohne Probleme.

Die Wüste  gefällt mir sehr gut. Ich mag das warme, beständige Wetter.

Die Nächte allerdings sind kalt, die Duschen,  wenn überhaupt vorhanden auch, aber die gestrige Dusche in Lake Morena war die schönste meines Lebens.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0