Bike thru Africa 2021 / 2022 · 27. November 2021
Noch einen Tag verweilte ich in Daressalam auf meinem Strand-Campingplatz ehe ich die Fähre nach Zanzibar nahm. Ich versuchte die 9.30 Fähre zu erwischen und nach einem hektischen Billett-Kauf wo ich Arby irgendeinem Fremden zur Überwachung überlassen musste, meinen Pass einem anderen Fremdrn an einer Kasse - währenddessen mich ein Typ zu einer anderen Kasse führte um die 73 Franken mit der Kreditkarte zu bezahlen, reichte es mir gerade so die Fähre noch zu erwischen. Das Gepäck musste...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 15. November 2021
Von Msata aus schlug ich nun die Querstrasse nach Osten ein um nach Bagamoyo ans Meer zu kommen. Erfahrungsgemäss geht es aber jeweils keineswegs runter ans Meer. Auch diesmal nicht. Es war eine schöne Fahrt nach Bagamoyo. Ich konnte aber mein Füdli etwas spüren. In einem kleinen Dorf machte ich Halt und war sofort von Fünfzehn Menschen umzingelt. Unter anderem einem verschwitzen Metzger mit Blutverspritztem Hemd. Ich glaube ich werd Vegetarier....Nein Stopp ich muss bis nach Afrika...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 10. November 2021
Am Abend traute ich mich wieder Mal raus und fand eine Bar mit Livemusik. Ich beschloss noch eine Nacht länger in Korogwe zu bleiben. Mal einen Tag nicht auf dem Sattel zu sitzen und einfach Nichts tun würde mir guttun. Ich machte also einen Zero day in Korogwe. Am Vormittag fuhr ich mit Arby ins Dorf um einige kleine Dinge zu besorgen. Ja, wer jetzt pingelig ist, es war nur ein Nero in dem Fall. Zero-Day = Kein Velofahren Nero-Day (nearly Zero) = nur wenig Velofahren Vor einer Kirche machte...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 06. November 2021
Ich wachte auf, in der kleinen Lodge in der ich für Heute Abend Unterschlupf fand. Alles war herrlich, bis auf den nervigen Security, der mir die ganze Zeit helfen wollte, obwohl ich ihm versicherte, dass ich keine Hilfe brauche. Trotzdem trug er mein Gepäck ins Zimmer, und wollte sogar meine gewaschene Wäsche aufhängen. Finger weg von meinem Icbreaker BH Kollege!!! Und dann wollte er natürlich noch Geld dafür haben. Ich gab ihm zu verstehen, dass ich ihn nicht zahlen würde, wenn er sich...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 02. November 2021
Ein leckeres Frühstück aus fremden Speialitäten erwartete mich in Namanga. Die letzten Tage hatte ich etwas wenig gegessen und nun so richtig Hunger. Ich wusste es würde mich ein ziemlich strenger Tag erwarten heute, denn zwischen Namanga und Arusha ist wohl nicht viel. Kaum war ich aus der Stadt raus erwartete mich wieder einsame Steppe. Es überholten mich nur etwa 5 Autos in 2 Stunden. Ich war alleine. Bereits die letzten Tage schaute ich mich stets nach Tieren um. Bis auf ein paar...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 30. Oktober 2021
Früh legte ich mich schlafen letzte Nacht. Der Tag durch die hektische Hauptstadt von Kenya zu fahren hat mich wortwörtlich gerädert. Mit dem exotischen Frühstück, welches mir Marie machte, fühlte ich mich aber dann schon viel besser. Kaum auf die hektische Strasse abgebogen sah ich viele kleine Marktstände und sogar einen der Velos verkaufte vor. Draussen hingen Fahrradreifen und ich nutzte die Chance nach einem 26er zu fragen. Klar hatte er einen da und hat ihn mir für 7000 Shilling...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 27. Oktober 2021
Auf dem Mianzi Camping traf ich auf ein älteres, seit Drei Jahren in Afrika herumreisendes Britisches Paar. Sie fahren einen Safari Jeep Namens Shelby. Es tat gut mich mit ihnen auszutauschen und ihnen mit meinen Fragen über Afrika zu löchern. Gas, Linsenflüssigkeit und Ersatzpneus werden wohl auf meinem ganzen Trip schwer zu finden sein. Naja Gas werd ich wohl einfach sparen müssen und immer wieder nachfragen, ob ich so ein Gas finden kann. Bei der Linsenflüssigkeit ist Kochsalzlösung...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 24. Oktober 2021
Die Nacht war trocken, Crappy war aber trotzdem nass sowie auch das Gras auf dem ich lag. Ich liess alles trocknen währenddessen ich einen African Chai genoss. Die Sieben Kilometer bis nach Nanyuki waren schnell zurückgelegt. Ich habe sogar die Äquator Linie überfahren. Leider habe ich das Schild, welches dort stehen soll nicht gesehen. Vielleicht ja bei der Rückfahrt.... Ich habe mich heute Morgen entschieden Mt. Kenya zu besteigen. So eine Chance hat man schliesslich nicht alle Tage. Auf...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 21. Oktober 2021
Erneut hat es diese Nacht stark geregnet. Die Regenzeit hat also tatsächlich begonnen. Bisher stimmt aber was mir alle sagen, dass es meist nur in der Nacht regnet. Das Klima tagsüber ist warm und trocken. Die ersten Tage hatte ich stets das Gefühl trinken zu müssen. Meine Kehle war ständig ausgetrocknet. Mittlerweile, so scheint es jedenfalls, habe ich mich daran gewöhnt. Ich war froh noch eine Nacht geblieben zu sein. Die Familie ist so herzlich und hilfsbereit. Zum Frühstück...

Bike thru Africa 2021 / 2022 · 19. Oktober 2021
Auch die Zweite Nacht Tim BnB Nairobi habe ich herllich geschlafen. Marie bereitete mir ein leckeres Frühstück zu und über Nacht hat es wohl noch einen Zweiten Gast gegeben. Ein Kenyaner, der auf der Durchreise war. Wir kamen ins Gespräch und er war begeistert von meiner Idee. Er sowie auch Marie zeichneten auf mein Zelt und ich begann Arby zu packen an. Erst jetzt bemerkte ich, dass eine Halterung meiner Tasche beim Flug Transport wohl gebrochen sein muss. Trotzdem sollte ich sie aber...

Mehr anzeigen